Schwimmbäder, Whirlpools, Thermen und Saunen

Pool - Systeme wie z.B. Whirlpools und Hot Tubs sind eine bekannte Gefährdungsquelle für Infektionen an Legionärskrankheit, verusacht durch die Legionella pneumpophila Serogruppe 1.
Ob im Hotel, in der Therme, privat oder im Fitnessstudio, Whirlpools erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Dieses beliebte "Entspannungsinstrument", kann jedoch nicht ordnungsgemäßer Pflege und Wartung, ernsthafte Gesundheitsrisiken mit sich bringen. Viele Ausbrüche der Legionärskrankheit konnten in den letzten Jahren in Verbindung mit Hotels, Freizeitzentren, Ferienhäusern und Kreuzfahrtschiffen gebracht werden.

Ein solcher Legionellen Fall gefährdet fahrlässig die Besucher / Gäste dieser Einrichtungen. Ebenso leidet die hart erarbeitete gute Reputation des Betriebs darunter und führt in vielen Fällen auch zum finanziellen Ruin.

Faktoren, die ein Legionellenrisiko in Schwimmbädern, Thermen und Saunen beeinflussen:

  • Temperatur
    Legionellen benötigen einen Temperaturbereich zwischen 20°C - 60°C um zu wachsen und sich zu vermehren. Das Wasser in Whirlpools bietet mit Temperaturen von 30 - 35°C somit die idealen Voraussetzungen um das Legionellenwachstum zu fördern.
  • Pool - Design
    Die in Whirlpools verwendeten Filter-, Pumpen- und Leitungssysteme sind komplex und weisen große Oberflächen auf, auf denen sich Biofilme ansammeln können. Ein solcher Biofilm ist der ideale Nährboden für Legionellen und schützt die Bakterien zudem vor Bioziden. Daher müssen diese Komponenten gut gewartet werden, um die Reinheit des Wassers und die Reduzierung des Bakteriengehalts zu gewährleisten. Die Prüfung der Wasserqualität sowie die Verwendung chemischer und mikrobiologischer Überwachungsmaßnahmen sollte einen wesentlichen Bestandteil jeder Badeeinrichtung darstellen.
  • Aerosolwirkung
    Die Infektion mit Legionellen kann durch das Einatmen von Aerosolen (= feinste Wassertröpfchen) die durch Spritzen oder Sprudeln von Whirlpools in die Luft gelangen, erfolgen. Studien zufolge können diese Aerosole, Legionellen über große Strecken bis zu 10km³ weit verbreiten. Infolgedessen müssen Sie oder Ihre Gäste nicht einmal im Whirlpool sitzen um den Bakterien ausgesetzt zu sein.
  • Zusätzliche Gefährdungsquellen
    Äußere Einflüsse wie Wetter, Atmosphäre und Umweltbedingungen können das Wachstum von Legionellen fördern. Das Risiko steigt mit der Aufnahme von wachstumsfördernden Nährstoffen weiter an. Dazu zählen z.B. Schleim, Speichel, Schweiß, abgestorbene Haut, Sonnencreme / -sprays, Kosmetika, Shampoo- und Seifenreste sowie Fäkalien und Haare.
  • Langwierige Prüfmethoden
    Betreibern von Schwimmbädern oder Thermen wird häufig geraten, Wasserproben an ein externes Labor zu senden. Dies ist eine bekannte, traditionelle Methode für Legionellen-Tests. Die traditionelle Labor-Kultivierungsmethode dauert jedoch 10-14 Tage bevor ein Ergebnis vorliegt. Diese Methode hat eine geringe Erkennungsrate und ignoriert einige gefährliche Formen der Bakterien. Das WATERtest hydrosense Verfahren ist ein Schnelltestverfahren und bietet eine Alternative, die genau ist, vollständig vor Ort ausgeführt werden kann und in 25 Minuten das Ergebnis anzeigt. Damit ist es der schnellste Legionellen-Test der Welt. Auch die höhere Genauigkeit gegenüber Labortests ist, durch die Erkennung von VBNC-Erregern (lebensfähige, aber nicht kultivierbare Bakterien), gegeben.

Wie senken Sie das Legionellenrisiko in Schwimmbädern, Whirlpools und Thermen?

Da Whirlpools als Risikobereiche eingestuft werden, sollten sie regelmäßig analysiert werden, um die Wirksamkeit des Wassermanagementprogramms sicherzustellen. TDS (total dissolved solids), Desinfektionsmittel, Chlor, pH-Wert, ACC, Coliforme, E. coli, P-Aeruginosa und Legionellen müssen regelmäßig überprüft werden. Ebenso muss eine ordnungsgemäße Aufzeichnungen geführt werden.

Herkömmliche Legionellentests können 10 bis 14 Tage dauern, bis die Ergebnisse vorliegen. In Anbetracht der Tatsache, dass sich Legionella pneumophilacan sehr schnell vermehrt und die Population möglicherweise innerhalb von nur 24 Stunden verdoppelt, kann jede Maßnahme, die nach 14 Tagen nach Erhalt eines positiven Ergebnisses ergriffen wird, die bereits infizierten Personen nicht schützen. Auch wenn das vom Labor erhaltene Ergebnis negativ ist, wie können Sie sicher sein, dass das System jetzt, nach 14 Tagen, tatsächlich sicher ist?

Die Verwendung von Schnelltests bietet eine Lösung für diese Probleme. Die innovative Technologie von WATERtest hydrosense bietet eine sofortige Aussage und entsprechende Korrekturmaßnahmen können umgesetzt werden. Für die Durchführung des WATERtest hydrosense-Test ist keine Schulung oder Erfahrung erforderlich. Dies bedeutet, dass jeder seinen eigenen Whirlpool in seinem Garten hinter dem Haus testen kann. Der WATERtest hydrosense-Test ist hochempfindlich (100 KBE/L) und so einfach abzulesen wie ein Schwangerschaftstest - eine Linie bedeutet ein negatives Ergebnis und zwei Linien bedeuten ein positives Ergebnis. Somit sollten bei einem positiven Ergebnis Kontrollmaßnahmen überprüft und Abhilfemaßnahmen durchgeführt werden.

Wichtig: Das Ergebnis von WATERtest hydrosense ist, im Gegensatz zu den Laboruntersuchungen, auch nicht meldepflichtig beim Gesundheitsamt !

Empfohlene Legionellen Testkits für Schwimmbäder, Whirlpools, Spa´s und Thermen